rheinweiss

Zahnersatz Made im Rheinland

Zahnersatz ist Vertrauenssache

Deshalb legen wir großen Wert auf persönliche Beratung und ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bei Zahnersatz.

Wir wollen, dass sich ein Jeder gute neue Zähne leisten kann und erfüllen gerne die persönlichen Wünsche bei deren Gestaltung. Dabei arbeiten wir eng mit ausgesuchten regionalen Dental-Labors zusammen, die individuelle Qualität "Made im Rheinland" liefern.

Informieren Sie sich auf den folgenden Seiten über die verschiedenen Arten des Zahnersatzes. Ob bei der Versorgung einer einzelnen Zahnlücke, dem Ersatz weniger verloren gegangener Zähne, bis hin zur (festsitzenden) Wiederherstellung ihres gesamten Gebisses- bei rheinweiss Zahnmedizin Monheim sind sie in den besten Händen!

Wie sie sicher wissen decken Krankenkassen, aber auch manche Versicherungen häufig nur eine Grundversorgung ab, weshalb der Traum von gesunden und schönen Zähnen leider häufig an den Kosten scheitert. Das Ziel von rheinweiss Zahnmedizin Monheim ist es, jedem Patienten die bestmögliche Versorgung zukommen zu lassen, unabhängig von dessen Versicherungsstatus. Da dies bei manchen Patienten mit privaten Zuzahlungen verbunden ist, bieten wir Ihnen die Möglichkeit der unkomplizierten Teil- und Ratenzahlung, sogar bis zu sechs zinsfreie Monate sind möglich.

Zahnbrücken

Wenn wenige Zähne fehlen und ersetzt werden sollen

Wenn nur wenige Zähne fehlen, kann eine Zahnlücke mit einer Zahnbrücke geschlossen werden. Sie besteht aus sog. Ankerkronen und dem sog. Brückenglied, das die beiden Kronen verbindet und die fehlenden Zähne ersetzt.

Zahnbrücken werden fest auf die Zähne zementiert und haben eine natürliche Zahnform. Keramikbrücken und Brücken aus sog. Metallkeramik können farblich perfekt an die natürlichen Zähne angepasst werden.

Warum Zahnlücken geschlossen werden müssen

Zahnlücken sind mehr als nur ein ästhetisches Problem. Zahnlücken sind nicht nur ein ästhetisches Problem: Fehlende Zähne erschweren auch das Abbeißen und Kauen und damit auch die Verdauung. Aber es gibt noch weitere Nachteile! Die Nachbarzähne können allmählich in die Lücke kippen und der Gegenzahn kann sich verlängern, weil er sozusagen "ins Leere beißt". Diese Veränderungen der Zahnstellung können zu Problemen mit den Kiefergelenken führen. Deshalb müssen Lücken schon bald nach dem Verlust von Zähnen geschlossen werden.

Wann werden Zahnbrücken eingesetzt?

Zahnbrücke aus Ankerkronen und Brückenglied: Für die Kronen werden die Nachbarzähne der Lücke abgeschliffen.

Mit Zahnbrücken können kleine Zahnlücken mit einem bis drei (in Ausnahmefällen vier) fehlenden Zähnen geschlossen werden. Sie bestehen aus sog. Ankerkronen, die fest auf die Nachbarzähne der Lücke zementiert werden, und den sog. Brückengliedern, die die fehlenden Zähne ersetzen.

Für Ankerkronen müssen die Nachbarzähne der Lücke abgeschliffen werden. Wenn diese Zähne ohnehin schon starke Substanzdefekte haben, werden sie durch die Kronen wiederhergestellt und geschützt.

Wenn die Nachbarzähne gesund sind und nicht abgeschliffen werden sollen, können Zahnlücken auch mit Implantaten und darauf befestigten Kronen geschlossen werden.

Welche Vorteile haben Zahnbrücken?

Zahnbrücken werden in ihrer Form und Farbe an die Nachbarzähne angepasst.

Zahnbrücken haben dieselbe Form wie eigene Zähne. Deshalb werden sie von Patienten problemlos akzeptiert und kaum als Zahnersatz empfunden. Sie werden fest auf die Zähne zementiert und können beim Kauen wie eigene Zähne belastet werden. Da die Ankerkronen einer Brücke über die Zahnwurzel mit dem Kiefer verbunden sind, bleibt auch das Feingefühl beim Kauen erhalten.

Durch die natürliche Zahnform der Brücke gibt es keine Beeinträchtigung beim Sprechen. Zahnbrücken aus Keramik und Metallkeramik können zudem farblich perfekt an die Nachbarzähne angepasst werden. Dadurch haben sie die Ästhetik natürlicher Zähne.

Welche Arten von Zahnbrücken gibt es?

Zahnbrücke aus reiner Keramik und aus einer Edelmetall-Legierung im Seitenzahngebiet.

Immer mehr Zahnbrücken werden heutzutage aus reiner Keramik hergestellt, weil diese sehr gut körperverträglich ist und eine ausgezeichnete Ästhetik hat. Daneben gibt es sog. Metallkeramik-Brücken: Sie haben im Inneren eine dünnes Gerüst aus Metall und werden außen mit Keramik verblendet, die der Brücke die Form und Farbe natürlicher Zähne gibt.

Für den Seitenzahnbereich können auch Brücken aus einer Edel- oder Nichtedelmetall-Legierung hergestellt werden. Diese können im sichtbaren Bereich mit Keramik verblendet werden.

Welche Alternative gibt es zu Zahnbrücken?

Die Alternative zu Zahnbrücken sind Implantate, die an Stelle der fehlenden Zähne in den Kiefer eingesetzt und mit Kronen versehen werden. Der Vorteil dieser Lösung ist, dass die Nachbarzähne der Lücke nicht abgeschliffen werden müssen wie bei einer Zahnbrücke.

Wenn die Nachbarzähne allerdings schon stark geschädigt sind und ohnehin überkront werden müssten, kann eine Zahnbrücke die bessere Lösung sein.

Totalprothesen

Herausnehmbarer Zahnersatz, wenn alle Zähne fehlen

Herausnehmbare Totalprothesen (Vollprothesen) sind der klassische Zahnersatz, wenn alle Zähne fehlen. Damit sie gut sitzen, dürfen die Kiefer nicht zu stark abgebaut sein und der Patient sollte nicht an Mundtrockenheit leiden.

Heutzutage werden in problematischen Fällen häufig Implantate eingesetzt, um Totalprothesen einen sicheren Sitz zu geben, oder um sie ganz durch festsitzende Zähne zu ersetzen.

Wie halten Totalprothesen im zahnlosen Kiefer?

Totalprothesen sind eine preisgünstige Zahnersatzlösung für zahnlose Patienten. Da es im zahnlosen Kiefer keine Möglichkeit gibt, die Prothesen an Zähnen zu befestigen, muss ihr Halt auf anderen Wegen erreicht werden. Das geschieht zum einen über die sog. "Saugwirkung": Die Prothesen werden exakt an die Kiefer angepasst und die Prothesenränder so geformt, dass keine Luft unter die Prothesen gelangen kann. Dadurch entsteht ein Unterdruck, der sie am Platz hält.

Außerdem werden die Prothesen so geformt, dass auch die Mundmuskulatur zu ihrem Halt beiträgt. Wenn alle diese Voraussetzungen gegeben sind, sind Totalprothesen eine preisgünstige Zahnersatzlösung für zahnlose Patienten.

Wie kann der Prothesenhalt verbessert werden?

Implantate mit Verbindungselementen, die Totalprothesen einen sicheren Halt geben

Wenn die Kiefer schon stark abgebaut sind und wenn Patienten an Mundtrockenheit leiden, kann es schwierig sein, einen sicheren Prothesenhalt zu erzielen. Haftcremes können in der Anfangsphase eine Lösung sein, bis der Patient den Umgang mit den Prothesen erlernt hat und sie mit der Mundmuskulatur stabilisieren kann.

Eine dauerhafte Lösung, für die sich immer mehr Patienten entscheiden, ist die sog. Prothesenfixierung mit Implantaten. Dafür werden pro Kiefer zwei bis vier Implantate eingesetzt. Sie enthalten Verbindungselemente, auf welche die Prothesen aufgesteckt werden, damit sie einen sicheren Halt bekommen.

Welche Alternative gibt es zu Totalprothesen?

Mit Implantaten können statt herausnehmbarer Totalprothesen komplett festsitzende Zähne gemacht werden.

Die Alternative zu herausnehmbaren Totalprothesen sind komplett fest sitzende Zahnbrücken auf Implantaten. Dafür werden pro Kiefer sechs bis acht Implantate benötigt, auf denen die Zahnbrücken befestigt werden.

Die Patienten können wieder alles essen, was sie mögen. Auch das Geschmacksempfinden verbessert sich, weil der Gaumen nicht mehr durch eine Prothese abgedeckt wird.

Teilprothesen

Herausnehmbarer Zahnersatz, wenn viele Zähne fehlen

Wenn viele Zähne fehlen (vor allem die hinteren Backenzähne), können eventuell keine Zahnbrücken mehr eingesetzt werden. Dann hat man als Patient die Wahl zwischen herausnehmbaren Teilprothesen und festsitzenden Zähnen auf Implantaten.

Bei Teilprothesen unterscheidet man zwischen einem sogenannten Kombinations-Zahnersatz, wie der Teleskopprothese, und einfachen Klammerprothesen. Worin die Unterschiede bestehen, erfahren Sie auf dieser Seite.

Warum Zahnersatz die Lebensqualität verbessert

Stabiler und ästhetischer Zahnersatz macht sicher im Umgang mit anderen und man kann wieder richtig abbeißen und kauen.

Fehlende Zähne können in dreierlei Hinsicht zu Problemen führen:

  • Die Zahnlücken sind oft deutlich sichtbar und man fühlt sich unsicher im Umgang mit anderen
  • Das Sprechen kann beeinträchtigt sein
  • Vor allem aber kann man nicht mehr richtig kauen. Das kann zu Verdauungsproblemen führen.
  • Das Kauorgan bestehend aus Zähnen, Kiefergelenk und Muskulatur ist sehr sensibel. Fehlende Zähne können zu Fehlfunktionen in den komplexen Neuromuskulären Abläufen führen und die Stellung und Beweglichkeit des Kiefergelenkes negativ verändern.

Mit stabilem und ästhetischem Zahnersatz fühlt man sich wieder sicher im Umgang mit anderen und nach einer kurzen Eingewöhnung kann man wieder ganz normal sprechen. Das Wichtigste aber ist: Man kann wieder alles essen, was man mag, richtig kauen, und man hat wieder eine gute Verdauung.

Hochwertiger Kombinations-Zahnersatz

Kombinations-Zahnersatz besteht aus zwei Teilen: Einer herausnehmbaren Teilprothese und fest auf den Zähnen sitzenden Kronen, an denen der Zahnersatz seinen Halt findet. Der Prothesenhalt wird über eine Art "Steckverbindung" erzielt.

Anders als bei sog. Klammerprothesen (s.u.) hat man mit Kombinations-Zahnersatz ein festeres Gefühl beim Kauen und es sind keine Klammern sichtbar. Teilprothesen können rund um die Uhr getragen werden. Man nimmt sie nur zwischendurch zur Reinigung ab.

Einfache Klammerprothesen

Klammerprothese: Der herausnehmbare Zahnersatz bekommt seinen Halt über Klammern an den Restzähnen.

Klammerprothesen sind die einfachste und preiswerteste Art einer Teilprothese. Sie werden oft auch als Modellguss- bzw. Einstückguss-Prothesen bezeichnet. Der Halt kommt über Metallklammern an den Restzähnen zustande.

Für Klammerprothesen müssen die Pfeilerzähne nicht (wie bei Teleskop- und Geschiebe-Prothesen) abgeschliffen werden. Es genügen kleine Mulden für die Klammerauflagen. Nachteile sind, dass die Klammern oft deutlich sichtbar sind und dass sie zu Zahnlockerungen führen können. Deshalb werden Klammer-Prothesen heutzutage eher selten gewählt.

Welche Alternative gibt es zu Teilprothesen?

Implantate zum Ersatz fehlender Backenzähne, die sonst nur durch eine Teilprothese ersetzt werden könnten

Die Alternative zu herausnehmbaren Teilprothesen sind Implantate, die an Stelle der fehlenden Zähne in den Kiefer eingesetzt werden. Auf diesen Implantaten können Zahnkronen und Zahnbrücken befestigt werden. Als Patient bekommen Sie damit wieder komplett festsitzende Zähne.

Zahnkronen

Zahnkronen überkappen Zähne und sorgen so für deren langfristige Erhaltung. Sie ersetzen verloren gegangene Zahnsubstanz oder dienen der Verankerung von Zahnbrücken bzw. herausnehmbarem Zahnersatz.

Zahnkronen werden fest auf die Zähne zementiert und haben eine natürliche Zahnform. Keramikkronen und sog. Metallkeramikkronen können farblich perfekt an die natürlichen Zähne angepasst werden.

Wann sind Zahnkronen die beste Lösung?

Zahnkrone (Vollkrone) aus Keramik, die den Zahn vollständig überkappt, um ihn langfristig zu erhalten.

Zahnkronen sind dann angezeigt, wenn Zähne

  • durch Karies, eine Verletzung oder Abnutzung so viel Substanz verloren haben, dass eine normale Füllung zur Wiederherstellung und langfristigen Erhaltung der Zähne nicht mehr ausreicht
  • nach einer Wurzelbehandlung durch Überkappung vor einem möglichen Auseinanderbrechen geschützt werden sollen
  • aufgrund von Entwicklungsstörungen keine normale Form haben
  • als sog. Ankerkronen zur Befestigung einer Zahnbrücke oder von herausnehmbarem Zahnersatz dienen sollen

Welche Vorteile haben Zahnkronen?

Überkronte Zähne können ganz normal belastet werden.

Zahnkronen haben dieselbe Form wie eigene Zähne. Deshalb werden sie von Patienten problemlos akzeptiert und gar nicht als Zahnersatz wahrgenommen. Sie werden fest auf die Zähne zementiert und können beim Kauen ganz normal belastet werden. Da sie über die Zahnwurzel mit dem Kiefer verbunden sind, bleibt auch das Feingefühl beim Kauen erhalten.

Durch die natürliche Zahnform der Kronen gibt es keine Beeinträchtigung beim Sprechen. Kronen aus Keramik können zudem farblich perfekt an die Nachbarzähne angepasst werden. Dadurch haben sie die Ästhetik natürlicher Zähne.

Welche Arten von Zahnkronen gibt es?

Wenn eine Zahnkrone den Zahn komplett überkappt, spricht man von einer Vollkrone oder Hülsenkrone. In manchen Fällen reicht es aus, nur Teile eines Zahnes zu ersetzen. In diesen Fällen spricht man von einer Teilkrone.

Heutzutage werden die meisten Kronen aus reiner Keramik hergestellt, weil diese sehr gut körperverträglich ist und eine ausgezeichnete Ästhetik hat.

Die Alternative sind sog. Metallkeramik-Kronen: Sie haben im Inneren eine dünne Kappe aus Metall und werden außen mit Keramik verblendet, die der Krone die Form und Farbe eines natürlichen Zahnes gibt.

Für den Seitenzahnbereich können auch Kronen aus einer Edel- oder Nichtedelmetall-Legierung hergestellt werden.

Kosten

Zahnersatz-Behandlungen erfordern in der Regel eine Zuzahlung des Patienten. Deren Höhe hängt von der Anzahl der fehlenden bzw. zu behandelnden Zähne und der gewählten Art des Zahnersatzes ab. Deshalb können wir an dieser Stelle leider keine pauschalen Angaben zu den Zahnersatzkosten machen.

Nachfolgend finden Sie Informationen

  • zum sog. Festzuschuss der Gesetzlichen Krankenkassen
  • und zur Kostenerstattung durch Private Krankenversicherungen und Zahnzusatz-Versicherungen.

Festzuschuss der Gesetzlichen Krankenkassen

Wonach richtet sich die Höhe des Festzuschusses?

Gesetzlich Versicherte erhalten für medizinisch notwendigen Zahnersatz einen Festzuschuss. Dessen Höhe hängt davon ab

  • wie viele Zähne fehlen bzw. überkront werden müssen
  • ob das Bonusheft lückenlos geführt wurde (s.u.)
  • ob der Versicherte unter die sog. Härtefall-Regelung fällt, weil sein Einkommen unter einer bestimmen Grenze liegt

Sie erhalten von uns vor Beginn der Behandlung einen sog. Heil- und Kostenplan (HKP), den Sie Ihrer Krankenkasse einreichen. Ihre Krankenkasse wird Ihnen nach Genehmigung des HKP die Höhe Ihres Festzuschusses mitteilen.

Geld sparen mit regelmäßig geführtem Bonusheft

Warum das Bonusheft bei Zahnersatz bares Geld wert sein kann

Im Falle einer Zahnersatz-Behandlung erhalten Sie einen höheren Festzuschuss von Ihrer Krankenkasse, wenn Sie regelmäßig Ihre Zähne haben kontrollieren lassen und wenn das im Bonusheft dokumentiert wurde:

  • Mit Bonusheft-Stempeln für fünf Vorjahre in Folge erhalten Sie einen um 20 % erhöhten Festzuschuss
  • Mit Bonusheft-Stempeln für zehn Vorjahre in Folge erhalten Sie einen um 30 % erhöhten Festzuschuss
  • Sie sehen, es lohnt sich, regelmäßige Untersuchungen von Zähnen und Zahnfleisch vornehmen zu lassen!

Leistungen durch eine Zahnzusatz-Versicherung

Was leistet eine Zahnzusatz-Versicherung?

Wenn Sie eine Zahnzusatz-Versicherung haben, können Sie von dieser einen Teil oder den Gesamtbetrag Ihrer Zuzahlung erstattet bekommen. Die Höhe hängt von den Vereinbarungen in Ihrem Versicherungsvertrag ab.

Reichen Sie vor Beginn der Behandlung eine Kopie Ihres Heil- und Kostenplanes (HKP) bei Ihrer Zusatzversicherung ein. Sie wird Ihnen mitteilen, wie hoch ihre Beteiligung ist. Wir erstellen Ihnen gerne eine Kopie Ihres HKPs für Ihre Zusatzversicherung. Sprechen Sie uns einfach darauf an!

Kostenerstattung für Privatversicherte

Wie viel erstatten Private Krankenversicherungen?

Private Krankenversicherungen erstatten i.d.R. einen prozentualen Anteil an den Behandlungskosten. Dessen Höhe hängt zum einen vom gewählten Tarif und zum anderen  von den vertraglichen Vereinbarungen ab.

Sie erhalten von uns vor Beginn der Behandlung einen sog. Heil- und Kostenplan (HKP), den Sie Ihrer Versicherung einreichen. Sie wird Ihnen nach Prüfung des HKP die voraussichtliche Höhe ihrer Leistungen mitteilen. Dasselbe gilt auch für die sog. Beihilfe staatlicher und anderer Arbeitgeber

rheinweiss
Monheim
Telefonnummer

02173 999 42 66

Adresse

Krischerstraße 87
40789 Monheim am Rhein

Kostenlose Parkmöglichkeiten finden Sie auf Parkdeck 3 des Parkhauses hinter dem Comfort Hotel, Rheinpromenade 2 in Monheim.

google maps

rheinweiss
Sprechzeiten
Montag

07:00 - 18:00

Dienstag

09:00 - 20:00

Mittwoch

09:00 - 20:00

Donnerstag

07:00 - 18:00

Freitag

07:00 - 14:00

Termine nach Vereinbarung
Online TerminRückrufservice